Speckkäfer

Schädlingslexikon

Der Speckkäfer

Dieser Käfer taucht weltweit, saisonal in Freilandentwicklung in Vogelnestern oder an Aas auf. Er verbreitet sich durch Zuflug auch in Geschäfts- und Wohnhäuser, Leichenwohnungen, oder schadet durch dauerhaften Befall in Fleischproduktionsstätten und Abdeckereien.

Die Insekten sich nachtaktiv und fliegen in dunkle Bereiche. Das letzte Larvenstadium verlässt im September bis Oktober das Nahrungssubstrat. Larven ernähren sich von tierischen Produkten aller Art, auch Fleisch, Federn, Leder, oder Trockenobst oder Nüssen. Käfer essen Aas, Insektenbrut und tote Insekten.

Woran erkenne ich einen Messingkäfer-Befall?

  • Tote und lebende Käfer an Fenstern
  • Fraßstelfen auch an Tierpräparaten, Pelzen und Textilien
  • Haare der Larven können Allergien oder Darmerkrankungen verursachen
  • Der Käfer ist flugfähig
  • Verpuppungslöcher oder -mulden in halbfesten oder vorgeschädigten Materialien für den Innenausbau

Weitere Materialschädlinge

Sie haben einen
Käferbefall entdeckt?

SOFORTHILFE UNTER

0800 / 20 22 13

KOSTENLOS IN GANZ ÖSTERREICH