Khaprakäfer

Schädlingslexikon

Der Khaprakäfer

Der Khaprakäfer hat tropischen Ursprung, kommt aber mittlerweile weltweit und ganzjährig vor. Es handelt sich beim Khaprakäfer um einen Vorrats- und Materialschädling, der wärmeliebend ist, und daher häufig in Räumen mit höheren Temperaturen, z. B. Mälzereien, Silos, Schiffen mit eingelagertem Getreide, auch in Museen, anzutreffen ist.

Erwachsene Tiere zeigen geringe bis keine Nahrungsaufnahme und leben nur etwa eine Woche. Die Larven suchen Nähe von Artgenossen und drängen sich in Gruppen zusammen.  Khaprakäfer überstehen tiefe und höhere (bis 50°C) Temperaturen und lange Hungerperioden, sogar bei -10°C überleben sie einige Tage.

Woran erkenne ich einen KhapraKäfer-Befall?

  • Sichtungen einzelner Tiere oder Gruppen von Tieren
  • Gelbbraun gefärbt, am Hinterende fast körperlange Haarbüschel
  • Getreidekörner mit unregelmäßigen Löchern, oft ausgehöhlt, befallene Waren mit Larvenhäuten

Weitere Vorratsschädlinge

Sie haben einen
Käferbefall entdeckt?

SOFORTHILFE UNTER

0800 / 20 22 13

KOSTENLOS IN GANZ ÖSTERREICH